Silbermond.

Silbermond.
=:::=
Wenn der Mond über die Landschaft streift,
Berge, Täler und Straßen und Häuser ergreift,
wenn Licht und Schatten im Wechsel durch
Wolkenfetzen gar, flüchtig die Erde berühren,
als wollte uns der Mond ins Paradies entführen.
Wenn der Silbermond mit seinem Abendlicht
uns von der so rabenschwarzen Nacht befreit,
der matte Mondenschein unser Gesicht erhellt
und wir vollkommen glücklich emporschauen,
bedenken wir, wie schön ist doch unsere Welt.
=::=
Tschüß, Kuddelahh.
KopierFrei mit: © khAhh4
http://kuddelhh.blogspot.com/?spref=tw
KuddelReim .. Hamburg



Tschüß Sonnenschein.

►Kuddelfoto

--

Tschüß Sonnenschein.
--
In ganz weiter Ferne, jedoch und auch gar so nur für einen
Moment, ich ein schmalen, gülden Streifen dort entdeckt,
am wolkenverhangenen, gar so stürmischen Firmament.
Es gibt mir also Hoffnung und auch Zuversicht und ein
kleines, freudiges Lächeln huscht über mein Gesicht.
Ich begrüße dich Sonnenschein, bist du auch blass und
noch so klein, du bringst Erwartung und Freude in mein
Herz hinein. Mir kommen da gleich tausend fantastische
Ideen, was könnte ich alles unternehmen, wenn lässt du
dich dann endlich wieder in deiner vollen Pracht sehen.
In ganz weiter Ferne, jedoch und auch gar so nur für einen
Moment, ich ein schmalen, gülden Streifen dort entdeckt,
am wolkenverhangenen, gar so stürmischen Firmament.
Es gibt mir also Hoffnung und auch Zuversicht und ein
kleines, freudiges Lächeln huscht über mein Gesicht.
Ich begrüße dich Sonnenschein, bist du auch blass und
noch so klein, du bringst Erwartung und Freude in mein
Herz hinein. Mir kommen da gleich tausend fantastische
Ideen, was könnte ich alles unternehmen, wenn lässt du
dich dann endlich wieder in deiner vollen Pracht sehen.
=:=
Tschüß, Kuddelahh.
KopierFrei NUR mit ©:khAhh4
Ggf. Ident dann:
http://kuddelhh.blogspot.com/?spref=tw
KuddelReim .. Hamburg

Tschüß sagt man in Hamburg, selbst bei Regen......Kuckda4.


In Hamburg sagt man Tschüß, wenn 

man es herzlich meint, weil selbst bei 

Regen die Sonne dann scheint.

-.-
Grüß-Gott, die Sonne scheint ….

-.-

Mit einem Grüß-Gott, Moin-Moin, oder

einen Guten Morgen aufgeweckt und dazu

am blauweißen Himmel die Sonne entdeckt.

Da mach dir keine unnötigen Sorgen, denke

nicht schon jetzt an Morgen. Heute ist DEIN

Tag, wo ein jeder DICH so richtig gerne mag.

Fröhlich begrüßen sollst DU daher diesen so

herrlichen, lauschig-warmen Sonnentag, dass

ein jeder denn es auch merke, das DU froh bist,

dass sie da sind und DU allesamt gerne magst.
-.-
Tschüß,Kuddelahh.
KopierFrei mit: © khAhh4
-.-
Ident:
-.-
KuddelReime/HamburgReime

Wir haben nur eine Welt.

Wir haben nur eine Welt.
-.-
Wenn es so weitergeht, in dieser Welt,
Wenn man nicht endlich gar innehält,
Wenn das letzte Tier wohl dann erlegt,
Wenn der letzte Baum sodann gefällt,
Wenn am Schluss der Welten-Atem
innehält ....
-.-
Tschüs bis dann, Kuddelahh.
KopierFrei mit ©: khAhh4
Ident:

Sein, wieso-warum.

Sein, wieso-warum.
--
Wir Menschen zerstören gar mehr Natur,
als das wir sie erhalten, oder gar mehren;
wenn wir aber die Natur wohl unterstützen,
dann bekommen wir gar darauf eine Antwort,
über unser Sein, über wieso und warum und
letztendlich erst dann, wird es uns bewusst.
--
Tschüs bis dann,Kuddelahh.
KopierFrei mit Kürzel ©: khAhh4
-.-

Gott ist alles.

Gott ist alles.
-.-
Unser Gott ist gar alles was uns umgibt,
es ist die Natur, die Welt, das Universum
und unser ganzes Dasein, unsere Existenz.
Die Macht der Großen gar wird vergehen,
doch Gott wird weiter für uns all bestehen.
Dafür müssen wir gar den Geist des Ganzen
erkennen und in Wort und Schrift benennen.
-.-
Tschüs, Kuddelahh.
KopierFrei mit ©: khAhh4
Ident:

Grüß-Gott, die Sonne schein ......

Grüß-Gott, die Sonne scheint ….
-.-
Mit einem Grüß-Gott, Moin-Moin, oder
einen Guten Morgen aufgeweckt und dazu
am blauweißen Himmel die Sonne entdeckt.
Da mach dir keine unnötigen Sorgen, denke
nicht schon jetzt an Morgen. Heute ist DEIN
Tag, wo ein jeder DICH so richtig gerne mag.
Fröhlich begrüßen sollst DU daher diesen so
herrlichen, lauschig-warmen Sonnentag, dass
ein jeder denn es auch merke, das DU froh bist,
dass sie da sind und DU allesamt gerne magst.
-.-
Tschüs,Kuddelahh.
KopierFrei mit: © khAhh4
-.-
Ident:


Nur einen Gott

Nur einen Gott.
-.-
Gar jede der vielen Religionen
existiert auf ihre Art und Weise.
die eine so und die andere anders.
Doch sollten wir da alle bedenken,
es gibt, wenn schon, nur einen Gott.
-.-
Tschüs, Kuddelahh.
KopierFrei mit ©: khAhh4
Ident:

Magnolienzeit......khahh

 
KuddelFoto◄

Magnolienzeit
-.-
Magnolien, herrlicher Tulpenbaum,
deine Frühjahrsblüte ist ein Traum,
inspirierst zum Träumen und bei
dir zu verweilen, an deines starken
Stammes-Saum. Hier ist gar Ruhe
angesagt, kein hastig, lautes Eilen.
Schaut man so in den Ästen voller
fein-duftend, rosa Blütenpracht,
und hat für ein Moment dann die
Augen zugemacht, glaubt man auf
seinen Zweigen, zwischen zartrosa
Blüten und Knospen, wären zu sehen,
wie Feen umher huschen und gehen.
Flüsternd, wispernd leise gar uns zu,
nur durch Liebe und viel Gutes tun,
kannst man uns gar sehen und später
einmal richtig und gar vollkommen
dann auch verstehen. Wir, die große
Feenschar, ist für dich und für gar
alle Menschen, die uns je brauchen,
heut' und für alle Zeiten, immer da.
Sprich uns an, sag was liegt so schwer
auf deinem Herz, dann lindern wir
Feen ganz schnell deinen Schmerz.
-.-
Tschüs,Kuddelahh.
KopierFrei mit: © khAhh4
-.-
Ident:
khahh

Woher kommt das Leben und Hamma-Info.

Woher kommt das Leben.
-.-
Das Leben besteht aus Sternenstaub,
die Zutaten kamen aus dem Urknall;
zwangsweise entstand das, wie es ist.
-.-
Tschüs bis dann,Kuddelahh.
KopierFrei mit: © khAhh4
-.-

Vulkan

Vulkan.
-.-
Ein Vulkan spuckt mal wieder Asche,
Gesteinsbrocken, Schmutz und reichlich
Feinstaub und damit die Atmosphäre, also
die so wichtige, saubere Atemluft beraubt.
Es ist wohl ein kleiner Fingerzeig unserer
gar empfindlichen Natur, ein Rülpser aus
dem Erdinneren; noch etwas gewaltiger,
kann eine Katastrophe auslösen und das
für lange Zeit und auch pur. Der Mensch
sollte überdenken, die Umwelt noch viel
besser zu erhalten, alles dran zu setzen,
die gute, alte Erde für Mensch, Tier und
die Pflanzenwelt artgerecht zu gestalten.
Unser Gott kann zwar einiges lenken, aber
doch keine zweite Welt gar uns schenken.
-.-
Tschüs bis dann,Kuddelahh.
KopierFrei mit: © khAhh4
-.-


Das ewige Leben.....


Das ewige Leben.
--
Das ewige Leben, wer möchte es schon erleben.
doch so lange zu leben, wie es uns Gott gegeben,
der Gedanke ist nicht abwegig oder gar verwegen.
Der Mensch und auch jedes Lebewesen bekommt
von Geburt an, ein Depot seiner eigenen Lebenszeit.
Der Eine verbraucht es mit großen Elan und Bravour,
reichlich viel Kraft, Energie, weil ist ewig auf Tour,
ist immer am Reisen, weil will er allen etwas beweisen.
Verwundert er schaut, weil fünf vor zwölft ist seine Uhr;
hat zwar viel erreicht, doch wozu und wofür denn nur.
Der Andere gemächlich, ohne Gier und ganz ohne Neid,
total zufrieden mit der Natur und seiner Gegebenheit.
Er erfreut sich seines Lebens und gar der Langlebigkeit.
Schaut er gar auf seine innere Uhr, sie ist erst grad über
zehn, dies zeugt von äußerst langen Leben und Gutergehen.
Möchte man gar lange leben, ist die Moral der Geschicht, lege
mal auf Ruhe, dann Fröhlichkeit, Humor, Heiterkeit und Wellness
gar Dein ganzes Gewicht, trachte Anderen nicht nach ihrem Gut,
komme nicht oft in Wut, vor allem meide gar Fanatismus und
auch Gier, was nützt es letztendlich etwa Dir, denn Zufriedenheit
ist doch das große Ziel, und tut einem langen Leben äußerst gut.
-.-
Tschüs bis dann,Kuddelahh.
KopierFrei mit: © khAhh4
-.-

Engel und Feen unserer Welt. ►KuddelFoto◄

Engel und Feen unserer Welt.
-
Wenn ein glitzernder Sonnenstrahl über ein Prismafleck
im Fensterglas fällt und ein farbiges und traumschönes,
leuchtendes Muster den Boden gar faszinierend erhellt.
Wenn sich die Luft dazwischen kräuselt und sich dreht
spürt man gar ein Hauch von Wind, der durch die Räume
weht und silberne Flöckchen den Luftstrudel gar erhellt.
So da erkennt man den Weg, auf denen betreten behutsam
und gar gänzlich sacht, die Engel und Feen, unsere Welt.
-.-
Tschüs bis dann,Kuddelahh.
KopierFrei mit: © khAhh4
-.-

Bis der letzte Baum sodann gefällt....Wachstum ist nicht die Lösung.

Bis der letzte Baum sodann gefällt.
Wachstum ist nicht die Lösung.
-.-
Unglaubliche Gier und Fanatismus war und ist,
gar die Triebfeder allen großen Übels und
Ungerechtigkeit auf unserer doch einzig Welt.
Es hat sein Ursprung im Irrglauben vom wachsen,
nochmals wachsen. Alles muss größer, gigantischer,
muss viel mehr und noch höher sein, dann wird es der
Menschheit schon gut ergehen. Diesen Irrglauben kann
man nur einen mittelfristigen Zeitraum aufrecht erhalten,
bis man erkennen muss, das unsere gute alte Erde, wir
haben nur EINE davon, diesen Anforderungen nicht mehr
gewachsen ist. Die Weltbevölkerung wird sich vervielfachen,
der Konsum ebenfalls, nur das Trinkwasser, die freie Landschaft,
der lebenswichtige Regenwald und das so überaus wichtige Meer,
aus dem alles Leben gar kam, sie werden sich nicht verdoppeln.
-..-
(Würde somit das Wachstum so in seiner ungehinderten Art weitergeht,
brauchten wir wohl nicht in all zu ferner Zukunft, 4 Erden um die
Weltbevölkerung ernähren zu können. Von reinem Wasser schon gar nicht zu reden.)

-...-
Sodann könnte man
wohl mit Bestimmtheit sagen:

Wenn es so weitergeht, in dieser Welt,
Wenn man nicht endlich gar innehält,
Wenn das letzte Tier wohl dann erlegt,
Wenn der letzte Baum sodann gefällt,
Wenn am Schluss der Welten-Atem
innehält ....
-....-
Tschüs, Kuddelahh.
KopierFrei mit: © khAhh4
Ggf. Ident dann:



Die Erde wäre ein Paradies.....

Die Erde wäre ein Paradies...
-.-
Die Erde wäre, wenn gar alle sich sehr bemühten,
ein kleines, wunderbares, traumschönes Paradies,
wenn jeder dem anderen noch ein wenig übrig ließ.
Die Obrigen nicht weiter maßlos abzocken würden,
denn dies ist eine besondere krasse Art, von Fies und
sie erkaufen sich dadurch sicherlich nicht das Paradies.
Wenn keiner hungern müsste und für sich und die Seinen
ein Dach über'n Kopf und wenn keiner dem Anderen
etwas gar neide, dann bräuchte man sich nicht sorgen,
um etwaige Staatsgrenzen von heute oder gar morgen.
Denn aller Reichtum, nachdem man verbissen strebt,
meist zuvor anderen Menschen aus den Taschen zieht,
man es auch nur so lange besitzt, wie man auf Erden lebt,
danach ist alles Errungene stets unwiederbringlich verweht.
-.-
Tschüs bis dann,Kuddelahh.
KopierFrei mit: © khAhh4
-.-




Schauen wir den Wolken nach.


KuddelFoto◄

Schauen wir den Wolken nach.

-

Möchte man gar vom Stress so

mal sich befreien, dann schaut

in dem überaus so mächtigen,

so weißblauen Himmel hinein.

--

Wolken beruhigen so ungemein,

keine wird gar die Gleiche sein.

Es ist eine nie endende, einzige,

riesig erbauende Himmelsschau.

--

Ist die Wolke auch dunkel, oder

hell, riesig groß oder gar klein,

eckig oder auch rund, sie gar so

zu schauen, wird dir nie zu bunt.

--

Schauen wir also den Wolken nach

und fangen hernach an zu träumen

die Seele bekommt wirklich Flügel

und überfliegt jeden dunklen Hügel.

--

Der Natur ihr Werk gar zu schauen,

zu betrachten, vorbei ist's mit Hektik,

man ist wieder ganz wohlgemut, denn

Wolkenschauen, macht alles wieder gut.
-.-
Tschüs bis dann,Kuddelahh.
KopierFrei mit: © khAhh4
-.-
http://kuddelhh.blogspot.com/?spref=tw

-...-
wer mich sucht der findest mich hier, im interessanten
Forum für alle Silber-Blonden und alle Silber-Locken.

Mutter Erde, Blauer Planet, Edelstein Erde.


Mutter Erde, Blauer Planet, Edelstein Erde.
--
Edelstein Erde, du blauer Planet, ein
Hauch von Lapislazuli, über dir weht.
Wunderschöne, herrliche gute Erde,
wie bist du doch schön anzuschauen.
Von weitem her, erblickt man schon,
dein erhabenen, edlen blauen Glanz.
Eingebunden in den weiten Tiefen des
Universums, im wundervollen, großen
Sonnensystem, mit wärmender Sonne
als Zentralgestirn, kann gar nur eine
Fügung sein, wir Menschen die auf
dir, Edelstein Erde leben dürfen, ist
ein
Segen, deswegen sollten wir dich,
gute, alte Erde, hegen und pflegen!
Dich zu erhalten, das alles bleibt im
Lot und dabei nicht zu versagen, das
sollte sein, unser aller oberstes Gebot.
Ansonsten kommen wir, die Menschheit,
wenn wir gar die Freibeutermentalität
nicht gar verlassen, nicht umkehren, in
allergrößter Bedrängnis, höchster Not.
-.-
Tschüs bis dann,Kuddelahh.
KopierFrei mit: © khAhh4
-.-
-.-
* LINK evtl. Kopieren!

Das blaue Blut der Erde.

Das blaue Blut der Erde..
-
Erblickt man die tiefblaue Erdkugel
aus der Ferne, so schaut man dieses
göttliche Ultramarienblau gar so gerne.
Man kann den faszinierenden Blick nicht
von ihr lassen, denn ihre unermessliche
Schönheit ist kaum in Worte zu fassen.
In den Ozeanen unserer Erde setzt sich
das atemberaubende Erdenblau, die pure
Schönheit, ursprünglicher Wildheit der
Ozeane fort. Tauchen wir gar ein, in das
marienblaue Wunder, in das blaue Blut
unserer Erde, in den tiefen der Ozeane,
der mystischen Welt, unsere gar magische
Lebensader, die unsere komplette Welt am
Leben erhält. All die Meeresorganismen und
ihre Lebensformen, das wir sie schützen, das
sie nicht durch unsere Unachtsamkeit, oder
auch etwa so großen Vermessenheit, ihre gar
pulsierende Lebensader behält, nicht in sich
nach und nach, langsam gar zusammenfällt.
=:::=
KuddelReim .. Hamburg

Wasser, Urstoff alles Seins.

Wasser, Urstoff alles Seins.

-.-

Das einzigartige, wundervolle Wasser,

das Köstlichste was es auf Erden gibt,

das kristallklare, erfrischende Nass,

so naturrein, der Urstoff allen Seins.

Der Urstoff unser aller Leben, ohne

Wasser würde es auf unserer Erde so

keine Menschen und keine Tiere, oder

gar Pflanzen oder grüne Moose geben.

Darum gebührt dir, herrliches, einzig,

glorreiches, göttliches Nass, dir gar

die allergrößte Ehre, ohne Unterlass.
-.-
Tschüs bis dann,Kuddelahh.
KopierFrei mit: © khAhh4
-.-
„Wasser ist Lebensmittel Nr.1
und gehört NICHT in den Händen von Spekulanten.“

Glück ist ........




Glück ist ......
-.-
Glück ist, dass man lebt.
Glück ist, dass man gesund ist.
Glück ist, das man gar lieben kann.
Glück ist das man gute Gedanken hegt.
Glück ist, dass man herzhaft lachen kann.
Glück ist, wenn man mit der Natur sein kann.
Glück ist, das man nicht allein durchs Leben geht.
Glück ist, wenn man Dankbarkeit empfinden kann.
Glück ist, dass man uralt wird, bei guter Gesundheit.
Glück ist, das man sich über Kleinigkeiten freuen kann.
Glück ist, wenn man mit dem was man hat, zufrieden ist.
Glück ist, wenn man sich über anderer Glück freuen kann.
Glück ist, wenn es Menschen gar gibt, die dich gerne sehen.
Glück ist, wenn Neid und Missgunst einem nicht gar so erfasst.
Glück ist, wenn man Fanatismus etwa für sich ausschließen kann.
Glück ist, wenn man sich nicht stets von der Masse mitreißen lässt.
-.-
Tschüs bis dann, Kuddelahh.
KopierFrei NUR mit: © khAhh4
-.-
Ident: